Reinigungsprodukte

Coolmaster® Trockeneisreinigung

Revolutionäre Trockeneis–Strahltechnik

Reinigungsvorgänge mittels Trockeneis eröffnen in der Reinigungstechnologie von heute einen neuen und wenig bekannten Anwendungsbereich. Nahezu uneingeschränkte Einsatzmöglichkeiten bietet das Trockeneis–Strahlverfahren.

Vorteile der Trockeneisreinigung

  • Sauber und rückstandslos: Beim Aufprall auf die zu reinigende Oberfläche sublimieren die Pellets und gehen wieder direkt in den gasförmigen Zustand über. Es entstehen weder Feuchtigkeit noch Strahlmittelrückstände.
  • Effizient: Die auf Überschallgeschwindigkeit beschleunigten Trockeneispellets erzeugen auf der Oberfläche viele Miniexplosionen, welche die unerwünschte Substanz vom Untergrund löst (thermische Energie), ohne den Untergrund zu beschädigen.
  • Sicher: Trockeneisstrahlen ist nicht spannungsleitend. Dadurch können auch unter Spannung stehende Bauteile direkt gereinigt werden (z.B. Schaltschränke, Motorteile, usw.).
  • Umweltfreundlich: Reinigung ohne chemische Zusätze. Weiterhin ist Trockeneis ungiftig, nicht brennbar, geschmacksfrei, geruchlos und bakteriologisch neutral.

Das Produkt

  • Sehr filigrane, genau dosierbare und somit äußerst schonende Strahlmöglichkeit
  • Sehr ansprechendes Design, verbunden mit kompakter Bauweise
  • Niedriger Luftverbrauch, großer Einsatzbereich, bereits mit konventionellen Kompressoren
  • Extrem geräuscharm und geringes Gewicht (36 kg)
  • Revolutionäres Verfahren, dadurch sehr hoher Wirkungsgrad und wenig Eisverbrauch (< 35 kg/h)
  • Einfache, intuitive Bedienung

Lieferumfang

  • Trockeneisstrahlgerät
  • 3 m Schlauch mit Strahlpistole (bis max. 9 m verlängerbar)
  • 3 m Anschlußdruckluftschlauch
  • Düsenset (1x flach, 1x rund 3 mm, 1x rund 5,5 mm)
  • PSA Set (Gehörschutz, Schutzbrille usw.)

Aufbau & Funktion

1. Trockeneisbehälter für 6 kg Pellets (3 mm)
2. Druckluft von 0,5 bis max. 10 bar
3. Dosierwalze
4. Verstellbares Mahlwerk

  • Innovatives Mahlwerk-System
  • Dosierung und Mahlen von Eiskristallen von 0,3 bis 3 mm
  • Homogener Strahl von 0,5 bar bis 10 bar

Ausgewählte Anwendungsgebiete

  • Zapfsäulen
  • Oberflächenreinigung
  • Domschächte
  • Tankreinigung
  • Shop- und Bistrobereich
  • Sanitäranlagen
  • Innenreinigung inklusive Lüftungssystem
  • Motorreinigung
  • Felgen und Bremsen
  • Polster und Lederreinigung (Kaugummi, etc.)
  • Lacke, Öle, Filter
  • Wachsanhaftungen
  • Entfernung von Flugrost
  • Kunststoffreinigung
  • Schaltschränke
  • Generatoren
  • Druckmaschinen
  • Elektromotoren
  • Schweißroboter
  • Ventilatoren
  • Förderbänder
  • Lötautomaten
  • Leiterplatten
  • Formenreinigung
  • Behälter und Dosieranlagen
  • Maschinenreinigung
  • Trennmittelentfernung
  • Entfernung von Anhaftungen wie Bitumen, Harzen, Klebstoffen oder anderen Substraten
  • Werkzeugreinigung
  • Brandsanierung
  • Rußentfernung
  • Schimmelbekämpfung
  • Holzsanierung
  • Moosverschmutzungen
  • Reinigen der Waschtechnik und Aggregate
  • Lichtschranken
  • Steuerungstechnik
  • Hintergrundtechnik wie z.B. Dosierpumpen, Hydraulikaggregate, Kompressoren

Herausragende Eigenschaften ergeben ständig neue Anwendungsgebiete!

Die Technik

Was ist Trockeneis?

Trockeneis wird aus flüssiger Kohlensäure (CO2) hergestellt. In einem sogenannten Pelletizer wird die flüssige Kohlensäure unter atmosphärischem Druck entspannt. Bei diesem physikalischen Vorgang entsteht Trockeneisschnee. Dieser Eisschnee wird durch eine Extruderplatte in runde, harte Trockeneispellets (längliche Körner mit einem Durchmesser von 3 mm) gepresst. Kohlensäure (CO2) ist ein nicht brennbares, geruchloses Naturgas. Wir finden dieses Gas in großen Mengen in Vulkanen, Erdspalten, Quellen und beim pflanzlichen, tierischen und menschlichen Stoffwechsel.

Das Verfahren

Trockeneisstrahlen ist ähnlich dem Sandstrahlen. Als Strahlmedium werden jedoch Trockeneispellets verwendet. Diese werden im Trockeneisstrahlgerät mit einem Druckluftstrahl auf extrem hohe Geschwindigkeit beschleunigt und mittels Pistole und Düse auf das zu reinigende Objekt gestrahlt. Durch die entstehenden Mini–Explosionen und den entstehenden Kälteschock (–78,5°C) lösen sich Schmutzpartikel vom Untergrund.

Was wird benötigt?

  • Kompressor (Luftqualität: sauber, ölfrei und trocken)
  • Trockeneispellets
  • Trockeneisstrahlgerät
  • Zubehöraufstellung senden wir auf Anfrage